Trockeneis - Verfahren und Reinigung

Ohne Chemie - die umweltfreundlichste Art zu reinigen

Trockeneisstrahlen ist die beste Art zu reinigen und nahezu überall anwendbar

Trockeneis-Strahlverfahren

Das Funktionsprinzip

Das Trockeneisstrahlen ist ein Reinigungsverfahren, welches die Eigenschaften von Trockeneis nutzt. Trockeneis ist die feste Form von Kohlenstoffdioxid (CO2), enthält kein Wasser und bleibt temperaturkonstant auf -78,5 Grad Celsius.

Bei Energiezuführung geht das Trockeneis direkt in den gasförmigen Zustand über, ohne zuvor flüssig zu werden. Das Kohlenstoffdioxid-Strahlverfahren wirkt über einen thermischen, wie auch über einen mechanischen Effekt. Als Strahlmittel dient zu Trockeneispellets zusammengepresster Kohlenstoffdioxid-Schnee, der von Druckluft beschleunigt wird.

Trockeneis - Das Funktionsprinzip
Trockeneisstrahlen - Thermischer Effekt

Thermischer Effekt

Punktuelle Unterkühlung

Durch das auftreffen der Trockeneispellets auf die zu reinigende Oberfläche, unterkühlt die betroffenen Beschichtung oder der Schmutz sofort.

Schmutzschicht und Werkstück oder Werkkomponente besitzen einen unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten. Aus diesem Grund entstehen zwischen diesen beiden Schichten thermische Spannungen, die zu Mikrorissen in der Schmutzschicht führen. Diese führen schließlich zu einem abplatzen der Schmutzschicht.

Eine große Differenz der beteiligten Ausdehnungskoeffizienten erhöht das Maß der entfernten Schmutzpartikel und macht damit die Trockeneisreinigung noch wirtschaftlicher.

Kinetischer Effekt

Absprengen der Verunreinigung

Die kinetische Energie (Aufprallen auf dem Werkstück) der nachfolgend auftreffenden Trockeneispartikel führt zu einer Verformung und Zerkleinerung der Trockeneispartikel.

Trockeneisstrahlen - Kinetischer Effekt
Trockeneisstrahlen - Phasenumwandlung

Effekt der Phasenumwandlung

Das Sublimieren

Diese zerkleinerten Partikel dringen in die entstandenen Mikrorisse ein und unterwandern so die zu beseitigenden Beläge und Anhaftungen. Da die Pellets beim Aufprall auf die Oberfläche sublimieren (Übergang vom festen in den gasförmigen Zustand) und dabei ihr Volumen um das 700- bis 1.000-fache vergrößern, wird der Schmutz gezielt abgesprengt und vollständig vom Werkstück getrennt.


Das Ergebnis

Eine gereinigte und unbeschädigte Oberfläche. Lediglich der gelöste Schmutz muss anschließend beseitigt werden. So lassen sich industrielle Oberflächen, die sonst mit Sand oder chemisch gereinigt werden müssten, besonders materialschonend säubern, ohne das verunreinigtes Strahlgut entsorgt werden muss.

Obwohl das Prinzip relativ einfach ist, hängt der erfolgreiche Reinigungsprozess von der Erfahrung des Reinigungsteams und der richtigen Dosierung der Trockeneispellets ab. Auch deren Form und Größe, dem Druck des Luftstroms und der Luftmenge sind entscheidend.

Das Trockeneisverfahren spielt insbesondere dort seine Vorteile aus, wo Rückstände entfernt bzw. minimiert werden müssen, welche sonst aufwändig zu entsorgen wären. Dies trifft vor allem an Orten oder in Bereichen zu, wo die Oberflächen auf gar keinen Fall beschädigt werden dürfen und die kostspieligen Ein- und Ausbauzeiten von Maschinenteilen verhindert werden sollen.

Eine Trockeneisreinigung bietet zahlreiche Vorteile

Unsere Kunden sind von den Resultaten immer wieder begeistert

Vorteile des Trockeneisstrahl-Verfahrens

Vorteile
  • Umweltfreundliches Reinigungserfahren (lebensmitteltauglich und nicht giftig)
  • Kein aufwendiges Nachbehandeln und Trocknen notwendig (sofortige Wiederaufnahme von Anlagen)
  • Keine Demontage Ihrer Anlagen
  • Reduzierte bzw. keine Stillstandzeiten in der Produktion
  • Drastisch verkürzte Reinigungsdauer
  • Möglichkeit einzelne Bereiche gezielt zu bearbeiten
  • Kein Oberflächenabrieb - der Untergrund wird nicht verändert bzw. beschädigt
  • Die Werterhaltung Ihrer Maschinen und Anlagen macht sich langfristig für Sie bezahlt


Sie möchten wissen, ob Trockeneisstrahlen auch bei Ihnen möglich ist?

Kontaktieren Sie uns einfach für einen unverbindlichen Beratungstermin.


Beratungstermin vereinbaren

Einsatzbereiche und Anwendungsbeispiele

Bereiche
  • Lebensmittelindustrie (z.B. Kühlhausverdampfer, Backstraßen)
  • Luftfahrtindustrie (z.B. Flugzeugbau, Turbinenbau)
  • Möbelindustrie (z.B. Heißleim-Anlagen, Furnierpressen, Lackstraßen)
  • KFZ-Industrie (z.B. PKW-Innenräume, Felgen, Hebebühnen)
  • Bauindustrie (z.B. Parkett- und Fliesenböden, Fassaden)
  • Öffentliche Einrichtungen (z.B. Bahnsteige, Anzeigetafeln)
  • und viele weitere Bereiche!

Anwendung

  • Porentiefe Graffitientfernung
  • Denkmalschutz und Restaurierung
  • Sportanlagenreinigung (Böden, Sportgeräte, sanitäre Anlagen)
  • Entfernung von Silikonrückständen
  • Reinigung von Generatoren, Tanks, Containern
  • Fassaden-Reinigung (enorme Zeitersparnis)
  • und zahlreiche weitere Anwendungsbereiche!